Bleaching

Der Farbton der Zähne ist bei jedem Menschen unterschiedlich und (wie bei der
Haut) typbedingt. Ausschlaggebend für die natürliche Farbe ist das Zahnbein.

Allerdings kann sich die natürliche Zahnfarbe durch verschiedene Einflüsse verändern. Unzulängliche Mundhygiene, Medikamente, manche Mundspülungen, Rotwein, Tee, Kaffee, Nikotin, Alterungsprozesse können die Ursache für Verfärbungen sein.

Die Grundvoraussetzung zur Erhaltung der ursprünglichen Farbe ist das regelmäßige Zähneputzen, idealerweise zwei Mal täglich. Zusätzlich empfiehlt sich ein bis zwei Mal pro Jahr eine regelmäßige professionelle Mundhygiene in der zahnärztlichen Praxis. Das beugt nicht nur chronischen Entzündungen vor, sondern bringt auch wieder die natürliche, hellere Farbe der Zähne zum Vorschein.

Wer dann aber noch nicht zufrieden ist und dem Strahlen noch ein wenig
nachhelfen will, hat zwei Möglichkeiten, ein „Bleaching“ (Bleichen der Zähne) durchzuführen:

Die "radikale" Methode (In-Office-Bleaching):

Hochkonzentrierte Bleichmittel werden vom Zahnarzt in der Ordination angewendet. Nach wenigen Sitzungen kann damit ein „strahlendes“ Ergebnis erreicht werden.
Allerdings können, teils massive und langanhaltende Überempfindlichkeiten der Zähne die Folge sein.

Die "Schonende" Methode (Home-Bleaching):

Bei diesem Verfahren werden durchsichtige Bleichschienen maßgeschneidert angefertigt. Im Gegensatz zu Bleichschienen aus dem Drogeriemarkt sind diese passgenau und erzielen dadurch ein gleichmäßigeres Ergebnis.
Das eigentliche Bleichen erfolgt dann zu Hause, indem täglich das entsprechende Bleaching-Gel in die Schienen gefüllt wird. Die Schienen werden dann mehrere Stunden getragen. Diese Bleichmittel sind niedriger konzentriert. Beim leichten Auftreten von Empfindlichkeiten unterbricht man einfach das Tragen für 1-2 Tage.
In der Regel erreicht man bei dieser Methode das gewünschte Ergebnis in 2-3 Wochen.

Das Bleichen einzelner dunkler Zähne (Walking-Bleaching):

Einzelne, dunkel verfärbte Zähne, die normalerweise abgestorben sind, können von innen gebleicht werden, indem der Zahn aufgebohrt, in das Innere ein hochkonzentriertes Bleichmittel eingebracht und danach der Zahn für ein paar Tage verschlossen wird. Nach ein- bis dreimaliger Wiederholung ist in der Regel eine deutliche Aufhellung erreicht. Allerdings erreicht man nur in den seltensten Fällen die Farbe der anderen, lebenden Zähne genau. Ein leichter Unterschied kann zurückbleiben.
Grundvoraussetzung für diese Methode ist aber eine irgendwann vorher durchgeführte ordnungsgemäße Wurzelbehandlung, da der Zahn sonst weiteren Schaden nehmen kann.


Achtung: Bleichen kann man nur natürliche Zähne. Weisse Füllungen, Kronen oder Brücken werden nicht gebleicht.

Kontakt

MR Dr. Ronald Palman

Kirchengasse 3
2111 Rückersdorf


Tel.: 02264 / 7316
Fax: 01 / 34242 / 213523